Hochbegabtenklasse

Das Kepler-Gymnasium Weiden ist eines der acht Gymnasien in Bayern, an denen besonders begabte Schülerinnen und Schüler in eigenen Hochbegabtenklassen gefördert werden.

Das Konzept dieser Hochbegabtenklassen geht von einem Programm aus, das durch Ergänzungen der Stundentafel anspruchsvoll ist und jedem Einzelnen Möglichkeiten zur Vertiefung bietet. Eine Verkürzung der achtjährigen Ausbildungsdauer des Gymnasiums ist nicht vorgesehen. Die Hochbegabtenklassen beginnen mit der 5. Jahrgangsstufe.

Informationen für Eltern und Lehrkräfte

Im Schuljahr 2015/16 wird je eine Hochbegabtenklasse in den Jahrgangsstufen 5 mit 9 geführt. Für das Schuljahr 2016/17 ist wieder die Einrichtung einer Hochbegabtenklasse geplant, wenn die nötige Anzahl der Anmeldungen dafür erreicht wird.

Der aktuelle Flyer für die Anmeldung im Frühjahr 2016.

Informationsveranstaltungen und Anmeldung:

Informationsabend

Donnerstag, 14.01.2016 - 19:00 Uhr

Aufnahmeantrag bis

Freitag, 08.04.2016

Tag der offenen Tür

Samstag, 12.03.2016

IQ-Test

Dienstag, 12.04.2016

Testunterricht

Dienstag/Mittwoch, 19./20.04.2016

Entscheidung bis

Ende April über die Aufnahme in die Hochbegabtenklasse, dann ...

endgültige Anmeldung

... Mo., 09.05. - Fr., 13.05.2016
Bitte beachten Sie hierzu auch die Seite "Aufnahme"

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit:

  • Leistungsmitteilung und Jahreszeugnis der 3. Klasse
  • Geburtsurkunde
  • evtl. vorhandene Gutachten zur Feststellung der Hochbegabung
  • Überspringer: Stellungnahme der Grundschule zu intellektueller, körperlicher und sozialer Reife
  • ggf. Hinweise auf zusätzliche Qualifikationen musikalischer, künstlerisch-gestalterischer, sportlicher oder sozialer Art aus dem außer-schulischen Bereich

Weitere Informationen:

  • Präsentation des Informationsabends im Februar 2010 (für das Schuljahr 2010/11).
  • Die Modellklasse für Hochbegabte aus Sicht der Eltern (vorgetragen am Informationsabend Februar 2010).

An wen richtet sich dieses Angebot?

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit einer überdurchschnittlichen Begabung. Die Auswahl für die Hochbegabtenklasse nehmen wir mit großer Sorgfalt vor. Zum einen orientieren wir uns dabei an den Grundschulleistungen, wobei das Jahreszeugnis der 3. Jahrgangsstufe und das aktuelle Notenbild in der 4. Jahrgangsstufe zugrunde gelegt werden. Zum anderen führen wir am Kepler-Gymnasium einen psychologisch fundierten Intelligenz-Test sowie einen Test-Unterricht durch. Zusätzlich führen wir eingehende Gespräche mit den Eltern.

Was erwartet die Schülerinnen und Schüler einer Hochbegabtenklasse?

Zusatzprogramm

Das Kepler-Gymnasium wird diesen Schülerinnen und Schülern ein interessantes und anspruchsvolles Programm bieten.
In der Hochbegabtenklasse werden die Lernziele des naturwissenschaftlich-technologischen und des sprachlichen Gymnasiums sinnvoll verbunden. Nach einem behutsamen Beginn in den Jahrgangsstufen 5 und 6, in dem die Schülerinnen und Schüler durch Coaches begleitet werden und ihre personalen und sozialen Kompetenzen im Fach PeSo stärken, werden die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt zur vertieften und eigenständigen Erarbeitung der Lerninhalte geführt. Durch besondere Anreicherungsangebote werden die individuellen Leistungsschwerpunkte der Schüler zur Entfaltung gebracht. Die Arbeit an fächerübergreifenden Projekten vermittelt Schlüsselqualifikationen und erweitert das Methodenrepertoire.

Enrichment

Wir werden auch - soweit möglich - Wünsche der Eltern berücksichtigen, wenn es um die Förderung von spezifischen Begabungen und Interessen geht. Die Schülerinnen und Schüler der Hochbegabtenklasse können sich wie alle anderen auch in Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen sowie als Tutoren engagieren und sich so in die Schulfamilie des Kepler-Gymnasiums integrieren. Das Zertifikat der Verantwortung soll diese Entwicklungen unterstützen.
In der Unterstufe ist ein musisches Ergänzungsprogramm vorgesehen. Von den Fächern Schulspiel, Werken, Chor, Orchester und Instrumentalunterricht ist eines auszuwählen.
Ab der 6. Jahrgangsstufe wird es möglich sein, sich für Latein oder Französisch als 2. Fremdsprache zu entscheiden. Außerdem kann zwischen naturwissenschaftlichem und literarischem Arbeiten gewählt werden.

Prämierung der Jahresarbeiten des Schuljahres 2014/15

Artikel zur Präsentation der Jahresarbeiten im "Neuen Tag"

Prämierung der Jahresarbeiten

Prämierung der Jahresarbeiten

Prämierung der Jahresarbeiten

Kreativ, aufwändig und wirklich gut!

Am 22. Dezember 2014 wurden im Gartensaal des Kepler-Gymnasiums die Expertenarbeiten der Hochbegabtenklassen prämiert. Sieger gab es in den drei Kategorien kreativste, aufwändigste und beste Arbeit.
Alle Schülerinnen und Schüler der Hochbegabtenklassen fertigen jährlich eine Expertenarbeit an, im Rahmen derer sie sich über mehrere Wochen mit einem selbst ausgesuchten Thema beschäftigen. Da viele Schüler im letzten Schuljahr mit ihrer teils wissenschaftlich teils projektorientiert erstellten Arbeit erstaunliche Ergebnisse geliefert hatten, sollten diese Leistungen natürlich auch gewürdigt werden.
Nachdem die Klassen 6 bis 10 bereits eine Auswahl an sehr guten Arbeiten für die Prämierung gemeldet hatten, präsentierten die ausgewählten Experten ihre Themen dem Publikum. Die Schüler aller Hochbegabtenklassen bildeten die Jury und entschieden mit ihren Stimmen, welche Arbeit die beste, kreativste bzw. aufwändigste darstellte.

Präsentiert wurden die Themen

  • Aufzucht von Salzkrebsen (Daniel Scharl) – prämiert für die kreativste Arbeit
  • Buddhistische Symbole (Paul Eißner) – prämiert für die aufwändigste Arbeit
  • Das Leben der Gladiatoren im Römischen Reich (Franziska Vogel) – prämiert für die beste Arbeit
  • Der Englische Fußball (Michael Aßmann)
  • Orgelbau – Aufbau einer Pfeifenorgel (Tobias Rebhan)
  • Die Geschichte der Entwicklung der Kampfpanzer nach dem zweiten Weltkrieg (Tobias Bauer)

Prämierung der Jahresarbeiten

Prämierung der Jahresarbeiten (Sieger)