Pizza, Pasta und Amici

So hätte das Motto des diesjährigen Schüleraustausches des Kepler-Gymnasiums mit dem Liceo Manfredo Fanti in Carpi, Italien lauten können.

18 Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe des Kepler-Gymnasiums waren für acht Tage zu Gast in Carpi bei ihren Austauschpartnern des Liceo Manfredo Fanti. Begleitet wurden sie von den Lehrerinnen Ursula Bock und Karina Ertl. Das Programm wurde finanziell vom Bayerischen Jugendring unterstützt.

Wie in jedem Jahr wurde den Gästen ein vielfältiges Programm geboten. Neben Besuchen im Unterricht und gemeinsamer Projektarbeit an der Schule, fanden auch interessante Ausflüge und Besichtigungen statt. Zunächst wurde die Stadt Carpi erkundet, welche durch eine Stadtführung den Schülerinnen und Schülern nahegebracht wurde. Dabei gab es nicht nur Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, sondern es wurden auch die Spezialitäten der Region vorgestellt. So durften die Gäste die städtische Aceto Balsamico Herstellung besichtigen sowie eine Parmesankäserei.

An einem der Abende hatten sie auch viel Spaß bei einem Treffen mit italienischen Omas und Opas, die ihren beibrachten, wie man Tortellini formt, die im Anschluss an die Herstellung natürlich auch zubereitet und verzehrt wurden. Es gab auch noch andere Programmpunkte außerhalb der Stadt. Bei einem Ganztagesausflug konnten die Schüler und Schülerinnen mit ihren Austauschpartnern Venedig genießen. An einem weiteren Tag wurden die Autos von Ferrari im firmeneigenen Museum in Maranello erkundet. Die Schüler zeigten sich dort so interessiert, dass die von der Museumsleitung sogar eine Fahrt im Ferrari-Simulator geschenkt bekamen.

An einem Tag jedoch musste das Programm leider entfallen, da es geschneit hatte und deshalb die Schule geschlossen blieb. Am letzten Abend fand ein kleines Abschiedsfest statt, an dem die Schüler und Schülerinnen einen gemeinsam einstudierten Tanz zum Besten gaben. In der Gruppe waren bis zum Ende der Austauschwoche viele Freundschaften entstanden und so fiel der Abschied schwer, auch wenn das nächste Wiedersehen schon im April beim Gegenbesuch der italienischen Austauschschüler in Weiden in Aussicht steht.

U. Bock [Schuljahr 2017/18]