Reise nach Bella Italia

24 Keplerianer machten sich mit ihren Lehrerinnen Ursula Bock und Karina Ertl auf zum Schüleraustausch nach Carpi in der Provinz Modena.

Dort konnten sie bei fast schon frühlingshaften Temperaturen Freundschaft mit ihren italienischen Austauschpartnern schließen und die Gegend mit ihren Besonderheiten erkunden.


Natürlich stand Kultur auf dem Programm: Städteführungen in Carpi, Bologna, Modena und Verona. Es wurden aber auch berühmte Produkte der Region gezeigt. Einmal im Bereich der Motoren. Dafür besichtigte die Gruppe das Ducati-Werk und das dazugehörige Museum in Bologna und das Ferrari-Museum in Maranello. Die kulinarischen Genüsse durften dabei auch nicht fehlen. Die Teilnehmer des Austausches wissen jetzt, wie Aceto balsamico hergestellt wird und dass der 25 Jahre lang gelagerte der Beste ist. Sie erkundeten auch eine Käserei, in der Parmesan hergestellt wird. Zu guter Letzt durften sie bei echten italienischen Omas und Opas in die Lehre gehen, die ihnen beibrachten wie man Tortellini macht.

An einem Tag stand auch die traurige geschichtliche Verbindung unserer Regionen im Mittelpunkt. Die Austauschpartner besichtigten gemeinsam die Gedenkstätte des Durchgangslagers Fossoli. Von diesem Lager aus wurden im zweiten Weltkrieg viele Häftlinge aus Italien ins ehemalige Konzentrationslager Flossenbürg deportiert.

Neben den Unternehmungen wurde auch die Schule besucht. Dort arbeiteten die deutschen und italienischen Schüler an einem gemeinsamen Projekt. Sie erstellten einen kleinen Sprachkurs für den Austausch, der ihnen beim Aufenthalt im jeweiligen Gastland bei alltäglichen Situationen weiterhelfen soll.

U. Bock [Schuljahr 2016/17]