Studienfahrt nach Edinburgh in Schottland 2017

Nach einigen Wochen der Planung und Vorbereitung hieß es endlich für die Schüler der Q11: „Auf nach Schottland!“.

Am 17. Juli 2017 brach die Reisegruppe zusammen mit Frau Keck, Frau Kirchner und Herrn Fleischer in der Morgendämmerung auf. Doch nach nur wenigen Minuten Fahrt war ein erster Zwischenstopp nicht zu vermeiden. Der Grund war ein Nagel im Reifen. Nachdem der Reifen gewechselt worden war, ging die Fahrt bei strahlendem Sonnenschein unbeschwert weiter Richtung Rotterdam. Dort am Abend im Hafen angekommen konnten wir nach langen (Pass-) Kontrollen schließlich unsere Mehrbettkajüten der Fähre beziehen. Bevor das Schiff ablegte, genossen wir schon gemeinsam den atemberaubenden Sonnenuntergang auf dem Sonnendeck.

Eine Nacht später und eine Stunde in der Zeit zurück wachten wir im Hafen von Hull auf. Von dort aus ging es mit dem Bus die Küste entlang Richtung Edinburgh. Ein kurzer Zwischenstopp am Meer in Bamburgh war perfekt, um die Reisemüdigkeit abzuschütteln. Schließlich erreichten wir unser zentrumnahes Hostel und bezogen unsere komfortablen Mehrbettzimmer. Danach machten wir uns gemeinsam auf zum Hard Rock Café, um dort zu Abend zu essen. Die leckeren Burger waren das, worauf sich jeder nach dieser langen Anreise gefreut hat. Gut gestärkt führten uns die Lehrer in der Abenddämmerung noch durch die Innenstadt Edinburghs.

Die darauffolgenden Tage boten uns viele spannende und interessante Ausflüge sowie Besichtigungen. Am Mittwoch startete unser Programm mit einer Stadtführung, bei der wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernten. Von Carlton Hill aus hatten wir neben dem National Monument auch einen wunderbaren Blick auf ganz Edinburgh.

Am selben Tag stand die Besichtigung des Edinburgh Castle auf unserem Plan sowie der Besuch von Mary King´s Close, einer kleinen Untergrundstadt voller Geheimnisse und Mythen. Am nächsten Tag begannen wir unseren Ausflug durch die schottischen Highlands. Nach der Forth Bridge, einer alten Eisenbahnbrücke, besichtigten wir das eindrucksvolle Blair Castle. Als patriotisches Gegenstück zum Schottenrock hatten manche von uns ihre „Lederhosn“ angezogen, was aber zu keinerlei kulturellen Verwicklungen führte. Nach einem kurzen Zwischenstopp an einem der zahlreichen „Lochs“ machten wir unseren letzten Halt an diesem Tag am Wallace Monument, einem riesigen Turm zu Ehren von William Wallace in der Nähe von Sterling. Den nächsten und letzten Vormittag durften wir selbstständig gestalten. Perfekt, um den Arthur´s Seat zu besteigen, von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf das Meer und ganz Edinburgh hat. Das Edinburgh Dungeon, welches wir ein paar Stunden später besuchten, verbreitete unter uns Spaß und Schrecken gleichermaßen. Den letzten Abend verbrachten wir dann gemeinsam mit unseren Lehrern in einer lockeren und entspannten Atmosphäre. Am kommenden Tag stand für uns schon wieder die Abreise an. Bevor wir wieder am Hafen in Hull die Fähre betraten, machten wir einen Zwischenstopp in der kleinen mittelalterlichen Stadt York. Dort genossen wir unsere verbleibenden, sonnigen Stunden in Großbritannien. Über Nacht erreichten wir wieder Rotterdam und fuhren tagsüber die letzten Stunden quer durch Deutschland, zurück in unsere schöne Heimat. Viel zu schnell verging unsere Studienfahrt nach Edinburgh. Die schönen gemeinsamen Momente werden wir aber immer im Gedächtnis behalten.

Thomas Kick, Q12